Dienstag - 8.11. - 20.15 Uhr - Lagerhalle

After the Storm

海よりもまだ深く
Umi yori mo mada fukaku

Familiendrama
2016, DCP, 117 Minuten, Original mit englischen Untertiteln, FSK: nicht geprüft

Regie & Drehbuch: KORE-EDA Hirokazu. Produktion: MATSUZAKI Kaoru, YOSE Akihiko, TAGUCHI Hijiri. Kamera: YAMASAKI Yutaka. Weltvertrieb: Wild Bunch. Darsteller: ABE Hiroshi, KIKI Kirin, MAKI Yoko, YOSHIZAWA Taiyo.

Während Ryota (ABE Hiroshi) in seiner ruhmreichen Vergangenheit als preisgekrönter Autor schwelgt, verschwendet er sein Einkommen als Privatdetektiv für Glücksspiel und kann kaum den Unterhalt für seinen Sohn (YOSHIZAWA Taiyo) bezahlen. Nach dem Tod seines Vaters führen seine alternde Mutter (KIKI Kirin) und seine schöne Ex-Frau (MAKI Yoko) ihr Leben ganz normal weiter. Ryota versucht wieder Kontakt zu seiner misstrauischen Familie aufzubauen, einen Platz im Leben seines jungen Sohnes zu finden und wieder Kontrolle über seine Existenz zu gewinnen – bis, in einer stürmischen Sommernacht, vereint unter einem Dach, sich der Familie eine wahre Gelegenheit bietet, sich wieder nahezukommen.

Der vielfach preisgekrönte, von Kritikern gelobte Regisseur KORE-EDA Hirokazu beeindruckt aufs Neue mit seiner sensiblen und kraftvollen Geschichte um die Vereinigung einer zerbrochenen Familie.

KORE-EDA Hirokazu, 1962 in Tokio geboren, führte, seit seinem Abschluss an der Waseda Universität 1987, Regie in diversen preisgekrönten Dokumentarfilmen. 1995 startete seine Karriere als gefeierter Regisseur. Mit dem Film After Life von 1998 erlangte er internationale Aufmerksamkeit und wurde seitdem für jeden seiner Filme mit diversen Preisen ausgezeichnet. Seit 2003 ist KORE-EDA auch als Produzent für junge japanische Regisseure tätig. Heute gehört er zu den größten Regisseuren des japanischen Films.

Spielfilme: Maboroshi – Das Licht der Illusion (Maboroshi no hikari) (1995); Wonderful Life (Wandafuru Raifu) internationaler Titel: After Life (1998); Distance (2001); Nobody Knows (Dare mo shiranai) (2004); Hana (Hana yori mo naho) (2006); Still Walking (Aruite mo aruite mo) (2008); Air Doll (KÅ«ki ningyō) (2009); I Wish (Kiseki) (2011); Like Father, Like Son (Soshite chichi ni naru) (2013); Unsere kleine Schwester (Umimachi Diary) (2015)

Nobody Knows, Still Walking und I Wish liefen auch im Festival des neuen japanischen Films.



Der Film läuft bei uns mit englischen Untertiteln.